Wir bilden aus: Therapiehunde + + + Schulhunde + + + Besuchshunde + + + Behindertenbegleithunde + + + Assistenzhunde

Ausbildung zum Therapiebegleithundeteam

Ein Therapiehund ist, der "Therapiehelfer auf vier Pfoten", der gezielt in einer tiergestützten medizinischen Behandlung (beispielsweise im Rahmen einer Psychotherapie, Ergotherapie, Physiotherapie, Sprach-Sprechtherapie oder Heilpädagogik) eingesetzt wird. Therapiehunde sind Schmuse- und Streichelhunde für Menschen mit Handicaps. Diese Hunde geben Sicherheit, Geborgenheit und Selbstbewusstsein. Sie schenken verlorene Lebensfreude zurück. Ein Hund motiviert zur Kontaktaufnahme. Diese Fähigkeiten werden bei einem angehenden Therapiehund verstärkt und gefördert.
Wer seinen Hund mit Liebe anstatt mit Härte erzieht, Nachsicht an seinen Fehlern übt, um ihn mit Geduld zu fördern wird von ihm mit dem Kostbarsten belohnt - seinem Vertrauen. Vertrauen schafft die Basis für eine qualifizierte Ausbildung.

Voraussetzungen für den Hundeführer

Eine abgeschlossene Berufsausbildung in einem pädagogischen oder sozialen (helfenden) Beruf.

Voraussetzungen für den Hund
Für die Arbeit des Therapiehundes eignen sich Hunde jeglicher Rasse und Größe.  Sie sollten sehr wesensfest, gesund sein und einen ausgeprägten Spieltrieb besitzen. Mindestalter 12 Wochen. Hier liegt der Vorteil darin, dass der Welpe langsam in seine Aufgabe eingeführt wird. Spielerisch wird der Welpe auf seine große Aufgabe vorbereitet. Hohe Belastbarkeit wird für ihn später kein Thema sein.

  • Einwandfreier Gesundheitszustand
  • Kommunikationsfreudig
  • Geduld & Gelassenheit
  • Lernbegierig
  • Hohe Reiztoleranzschwelle
  • Kontaktfreudig gegenüber Artgenossen
  • Ausgesprochen tiefe Beziehung zum Besitzer
  • Aggressionslosigkeit
  • Wesensfest und stark belastbar

Ausbildung
Umfang/Inhalt der Ausbildung

Foto
  • Grunderziehungskurs (Gruppenunterricht)
    10 x 60 min. (1 x wöchentlich)
  • Vorbereitungskurs Therapiehund
    10 x 60 min. Einzelunterricht
  • Begleithundeausbildung (Gruppenunterricht)
    10 x 60 min. (1 x wöchentlich)
  • Sachkundeprüfung (Theorieteil) (VDH)
  • Begleithundeprüfung (Praxisteil) (VDH)
  • Ausbildung zum Therapiehund
    20 x 45 min. Einzelausbildung
  • Praxiseinsätze
  • Abschlussprüfung zum Therapiebegleithundteam

Dauer: 50 Unterrichtseinheiten (ca. 9 Monate)
Kosten: 1.580 € (incl. Arbeitsmaterial) zzgl. Prüfungsgebühren 200 € und Eignungstest 100 €. Ratenzahlung möglich
Termin: Beginn jederzeit möglich. Die Ausbildung findet wöchentlich, 14 tägig, am Wochenende oder im Blockunterricht statt. Bei Bedarf steht eine Ferienwohnung zur Verfügung.